Von Carolin Sommerer

28. September 2015

Ekaterina Karabasheva

Gründerin, Jourvie

Von persönlichen Erlebnissen zum Sozialen Unternehmertum inspiriert

Das Unternehmen

Jourvie ist die gemeinnützige Initiative hinter einer App, die Menschen während der Therapie ihrer Essstörung unterstützt – von Magersucht bis Esssucht. Die App wurde entwickelt, um Hilfsmittel anzubieten, mit denen die Behandlungspläne einfach und dezent in den Alltag integriert werden können. Das verhindert eine Stigmatisierung und motiviert auf ganzer Linie. Seit ihrer Einführung 2013 hat sich die App zu einer wichtigen Hilfe für viele Menschen entwickelt und die Nutzergemeinschaft wächst ständig.

Hintergrund

Ekaterina gründete Jourvie nach einer erfolgreichen Therapie ihrer eigenen Essstörung. Das Unternehmen ist Ekaterinas erstes soziales Unternehmen, doch ihre Kompetenzen in den Bereichen PR, Medien- und Partnermanagement erwarb sie bereits im Rahmen früherer Tätigkeiten. Das half ihr dabei, sich in den unbekannten Gewässern der Start-up-Welt zurechtzufinden. Neben der Entwicklung von Jourvie hält Ekaterina öffentliche Reden über Technologie- und Gesundheitsthemen, nimmt an Hackathons teil und ist Mitglied des Teams Digitale Innovation im Gesundheitswesen von Pfizer.

Unsere Unternehmenspioniere

Erfahren Sie mehr über die Geschichten unserer sozialen Unternehmer und Innovatoren in unserer Profilserie.

Geben Sie Ihrem Unternehmen frischen Wind