Wenn Desktop-PCs mobil zusammenarbeiten müssen

28. Oktober 2016

4 Min. Lesezeit

Was viele Unternehmer skeptisch gegenüber Telearbeit macht, ist der Wegfall des interpersonellen Kontakts, wenn man sich austauschen möchte. Wie lassen sich also Desktop-PCs, mobile Zusammenarbeit und offene Innovation zusammenführen?

Wenn Desktop-PCs mobil zusammenarbeiten müssen (Desktop)

Derzeit sind ziemlich viele Phrasen im Umlauf. Mobilität. BYOD (bring your own device). Flexibles Arbeiten. Telearbeit. Millennials (logisch). Wenn wir daraus eine Lehre ziehen wollen, dann die, dass sich gewohnte Arbeitsweisen verändern. Aber trotz des Trends hin zu Abtrennung und Fernarbeit ist Zusammenarbeit ganz klar so wichtig wie zuvor.

Wenn Menschen aufeinandertreffen, kann das Großartiges zufolge haben. Der geballte Intellekt und die Kreativität von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Ärzten, Künstlern, Autoren und Millionen anderen Berufen haben sich in der Vergangenheit immer wieder zusammengetan, um die größten Probleme der Menschheit zu lösen.

Großunternehmen sind sich dessen bewusst und es gab immer wieder Initiativen, Probleme durch die Schaffung von Elite-Taskforces zu lösen. Dabei geht es nicht um den Suicide Squad oder die X-Men, die gegen die Korruption auf der Welt kämpfen, sondern um etwas bescheidenere Anliegen, wie die Bereitstellung von fachlicher Expertise und Technik.

Project Spark war ein Paradebeispiel, bis Microsoft und Team Dakota ihre Unterstützung eingestellt haben. Es war eine Community für Fans von Videospielen, die gemeinsam an der Umsetzung ihrer Ideen arbeiten konnten. Angepriesen als Ort „an dem Spieler entwickeln und Entwickler spielen können“ wurden den Menschen die Werkzeuge in die Hand gegeben, um Spiele zu designen und sie in der Community zu veröffentlichen, wo sie von anderen installiert und gespielt werden konnten. Gemeinsam und durch Umsetzung von Feedback arbeitete man an Spielen, komplett in 3D, mit einer Story und Dialogen, deren Komplexität nur durch die Fähigkeiten der Designer begrenzt war. Teams an unterschiedlichen Orten konnten gemeinsam an ihrem Spiel arbeiten und auf Rückmeldungen aus der ganzen Welt reagieren.

Ein Technologie-Trend ist die weltweite, freie Veröffentlichung von Information. Forschung und Code werden nicht hinter verschlossenen Bürotüren gehamstert, stattdessen beseitigen Unternehmen diese Barrieren und geben Amateuren und Konkurrenten gleichermaßen Einblick in ihre Tools. Diese Form der offenen Innovation hilft dabei, App-Stores mit großartigen neuen Apps zu füllen und riesige Probleme zu lösen. In der Wissenschaft oder der Medizin ist es nicht unüblich, Problemstellungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die Ergebnisse geballter Brainpower abzuwarten. Großzügige Belohnungen können die Leute ebenso dazu bringen, sich zu engagieren, wie das Prämienprogramm von Apple zum Entdecken und Einsenden von Bugs beweist.

Aber was hat das mit dem heutigen Arbeitsplatz zu tun? Es zeigt, dass Kreativität und Produktivität selbst dann möglich sind, wenn die Menschen weit voneinander entfernt sind. Die Einschränkungen der Telearbeit legen offen, dass man über die richtige Technologie verfügen muss, um ein Projekt zum Erfolg zu führen. Ob Sie also mit Ihrem Team in einem Konferenzraum sitzen oder von Ihrem Heimbüro im Ausland aus mit ihnen sprechen, es kommt darauf an, wie Sie miteinander kommunizieren.

Obwohl viele Menschen den Sprung zur mobilen Arbeit gewagt haben, dürfen wir nicht vergessen, dass die Mehrheit von uns noch immer jeden Tag in einem Büro arbeitet. Ein großer Teil eines typischen Tages besteht aus der Kommunikation mit Kollegen und Kunden im Büro und außerhalb. Deshalb ist es enorm wichtig sicherzustellen, dass die beste Technik verfügbar ist.

Sie haben die Technik, aber wie holen Sie das Beste daraus?

Mitarbeiter mit der richtigen Technik auszustatten, kann den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts ausmachen. Dies umfasst nicht nur physische Geräte wie Laptops, Telefone, Ladegeräte und verschiedene USB-Sticks und Headsets. Es bedeutet auch, den Mitarbeitern Konferenzräume vor Ort zur Verfügung zu stellen und sie mit Skype for Business und Dropbox auszustatten und die Kontaktinformationen im Vorfeld zu teilen.

Zusammenarbeit zwischen mobilen Teams kann zu potenziellen Schwierigkeiten führen, weshalb eine vorzeitige Einrichtung und Bereitstellung dabei helfen, dass alles reibungslos abläuft.

Brainstorming und Ideenbildung sind zwei Dinge, von denen viele Manager und Geschäftsführer fürchten, dass sie ohne körperliche Anwesenheit nicht so gut funktionieren. Schauen wir also, wie das perfekte Remote-Brainstorming ausgerichtet werden kann.

1. Stellen Sie sicher, dass das gesamte Team eingeladen wird

Es scheint offensichtlich, aber stellen Sie sicher, dass die Leute eingeladen wurden und die Einladung tatsächlich gesehen haben. Es ist leicht den, Überblick über die Meetings eines Tages zu verlieren, insbesondere, wenn keine Kollegen nach Ihnen rufen können, wenn Sie zu spät sind.

2. Versenden Sie Zeitplan und Anweisungen vor dem Meeting

Kreative können gut unter Druck arbeiten, aber mit etwas zusätzlicher Zeit, um Ideen entwickeln und wachsen zu lassen, sparen Sie eine Menge Zeit und stehen nicht unvorbereitet da. Außerdem bedeutet es, dass Fragen über die Anweisungen und Ziele sofort besprochen werden können, anstatt den kreativen Prozess später zu verlangsamen.

3. Geben Sie jedem die Gelegenheit zu sprechen

Extrovertierte dominieren soziale Situationen. Es ist eine vielleicht nicht ganz angenehme Tatsache, die deutlich wird, wenn der Extrovertierte am anderen Ende der Welt laut ins Mikrofon plappert. Setzen Sie eine Zeit für das Sprechen fest und eine Zeit für Feedback (auch wenn es schwierig ist, die Leute bei der Stange zu halten, wenn Kreative am Werk sind) – es ist wichtig, dass Ihre introvertierten Teammitglieder sich auch einbringen können.

4. Teilen Sie Ideen

Es ist großartig, unterwegs Zugang zu geteilten Bildern oder Text zu haben. Hierfür ist ein kollaborativer virtueller Arbeitsplatz unbezahlbar. Google Docs kann mehreren Leuten eine Chance bieten, das gleiche Dokument zur gleichen Zeit zu bearbeiten. Ein Web-Whiteboard ist eine Touchscreen-freundliche Online-Whiteboard-App, mit der Sie global mit anderen zusammenkommen und -arbeiten und kreativ tätig werden können – perfekt, um unterwegs mal eben etwas zu skizzieren oder nur hinzukritzeln.

Nach dem Brainstorming-Meeting sollten Sie sichergehen, dass Sie Notizen ins Reine schreiben und einen vollen Bericht an alle Teams senden.

Mit der richtigen Technologie ist alles möglich.

Möchten Sie Ihrer Produktivität und mobilen Arbeit mehr Pepp verpassen? Klicken Sie hier, um unsere Infografik über die Zukunft der Büros anzusehen. Und vergessen Sie nicht, mehr Artikel bei BusinessNow zu lesen.