So schnell druckt es sich mit dem neuen Toner

1. Juli 2015

3 Min. Lesezeit

Moderne Laserdrucker sind bedeutend kleiner und noch schneller geworden. Die Geräte eignen sich besonders für Unternehmen, die doppelseitig drucken oder spezielles Papier verwenden.

So schnell druckt es sich mit dem neuen Toner (Desktop)

Selten lässt sich am Büro-Drucker eine technische Meisterleistung beobachten. Bei einem modernen Laserdrucker ist das der Fall. Selbst für einen doppelseitigen Druck drosselt das Gerät seine Geschwindigkeit nicht. Während die Rückseite des einen Papiers bedruckt wird, zieht der Drucker parallel schon die nächste Seite ein. Und Mitarbeiter, die technischen Details nichts abgewinnen können, freuen sich über einen schnellen Drucker. Denn nichts hindert den Arbeitsfluss mehr als das Warten vor dem Gerät.

Es gibt erst einzelne Geräte auf dem Markt, die diese nächste Stufe der Geschwindigkeit erreicht haben. Abgesehen von der innovativen Einzugstechnik ist der Toner grundlegend erneuert. Diese Komponente bestimmt maßgeblich die Leistung des Druckers. Insgesamt 70 Prozent der ganzen Technik befindet sich in der Tonerkartusche. Die Entwickler haben also genau an diesem Teil des Gerätes angesetzt, um eine höhere Geschwindigkeit herauszuholen.

Besonders bei der ersten Seite macht sich die Geschwindigkeit bemerkbar. Bei älteren Geräten dauert es eine Ewigkeit, bis das Papier aus dem Drucker kommt. Mit der neuen Technik konnte die Aufwärmphase von 18 Sekunden auf neun reduziert werden. In stressigen Situationen schont ein schneller Drucker vor allem die Nerven und beschleunigt die Arbeitsabläufe.

Ein Grund für die verbesserte Leistung ist der weiche Kern der Toner-Partikel. Durch den geringeren Schmelzpunkt kommt der Toner schneller auf das Papier. Und das spart Energie. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verbrauchen die modernen Geräte um die Hälfte weniger Strom. Doch damit nicht genug: Die Hülle der einzelnen Partikel ist fester geworden – und wird so bei der ständigen Bewegung in der Kartusche nicht beschädigt. Ganz praktisch lassen sich so aus der gleichen Menge Toner mehr Seiten ausdrucken.

Die Beschaffenheit der Kartusche haben die Entwickler ebenfalls optimiert: Die Kartusche ist zum einen kleiner geworden. Dadurch haben sich die entsprechenden Geräte auch verkleinert – und lassen sich so bequem im Büro platzieren, ohne den ganzen Tisch zu beherrschen. Und zum anderen hat sich der Füllraum in der Kartusche vergrößert. Folglich halten die Drucker viel länger und die Mitarbeiter müssen nicht ständig durch das Büro irren, um nach neuen Tonerkartuschen zu suchen. Die Zahlen dazu sind beeindruckend: Im Vergleich zum Vorgänger drucken die Geräte fast 60 Prozent mehr Farbexemplare und ein Viertel mehr Schwarz-Weiß-Blätter.

Auch in der Bedienung und dem Gerätemanagement ist der Drucker präziser geworden. Durch einen Chip lässt sich genau feststellen, wie viele Seiten mit der Kartusche gedruckt wurden – und wie lange der Toner noch hält. Um dabei eine hohe Druckqualität zu garantieren, kann der Drucker auch gefälschte oder aufgefüllte Kartuschen erkennen. Eine wertvolle Funktion für viele Unternehmen, die gerne auf die Qualitätsstandards des Herstellers setzen.

Trotz der vielen Innovationen stellt sich für Unternehmen die Frage, ob der Drucker wirklich für ihre Anforderungen geeignet ist. Oder ob sie nicht doch auf einen modernen Tintenstrahldrucker zurückgreifen sollten. Wer auf die Geschwindigkeit der ersten Seite setzt und einen schnellen Druck für Doppelseiten braucht, sollte sich für einen der modernen Laserdrucker entscheiden. Auch die Frage, welche Papierarten bedruckt werden müssen, ist zentral. Denn der Laserdrucker kann problemlos Folienpapier, Leinwandpapier oder verschieden dickes Papier optimal bedrucken. Außerdem ist die Reichweite der Lasergeräte höher.

Sie möchten mehr über die Eigenschaften und Fähigkeiten eines modernen Laserdruckers wissen? Schreiben Sie uns an itcoach@handelsblatt.com!

Ratgeber für modernes Drucken in Unternehmen

Moderne Tintenstrahldrucker schneiden bei Schnelligkeit, Qualität, und Kosteneffizienz besser ab als ein Laserdrucker. Zeitgemäße Drucklösungen umfassen zudem mobiles Drucken und Sicherheit.

Mehr zum Thema in diesem E-Book.

Darstellung eBook im Browser Darstellung eBook für Tablets*

Fußnote

*Auf Windows-basierten Geräten bieten sich für EPub-Formate der kostenlose "Icecream Ebook Reader" oder "Calibre" an, die beide im Marketplace erhältlich sind. Für Android-Geräte lassen sich im Play Store beispielsweise der "Aldiko Book Reader" oder "EBook Reader" von eBooks.com herunterladen. Auf dem iPhone oder iPad können Sie ePub-Formate am einfachsten mit der Apple-Anwendung "iBooks" lesen.

Soll Ihr Unternehmen mobil werden?