Krolop & Gerst: Worauf Profifotografen bei Laptops Wert legen

16. September 2016

2 Min. Lesezeit

663 GB. Das ist genau die Datenmenge, welche die Profifotografen von Krolop & Gerst auf ihrer 4.873 km langen Fotoreise für einen Werbe-Shooting produzierten. Um den Zeitplan einzuhalten, müssen sie sich auf ihre Laptops verlassen. Und das auch auf dem Beifahrersitz ...

Krolop & Gerst: Worauf Profifotografen bei Laptops Wert legen (Desktop)

Zeitdruck gehört zum Fotografenalltag. Eine Fotoreise quer durch Frankreich in nur 12 Tagen und mit mehreren unterschiedlichen Bild- und Videoaufnahmen pro Tag ist allerdings auch für erfahrene Fotografen eine Herausforderung. „Die Daten mussten ständig, meist während der Autofahrt, sortiert und gesichert werden“, erklärt Marc Gerst von Krolop & Gerst Photography.

Er und sein Kollege Martin Krolop berichten, welche Anforderungen bei solchen Projekten an einen Laptop gestellt werden müssen.

Der Beifahrersitz muss als Schreibtisch ausreichen

Für einen Autohersteller legten Krolop und Gerst mit ihrem Equipment täglich fast 400 km von Shooting-Spot zu Shooting-Spot quer durch Frankreich zurück. Der Zeitplan war teilweise so straff, dass sie unterwegs kaum richtige Ruhestätten anfuhren. Gesichert, sortiert, ausgewählt und nachbearbeitet wurde daher auf dem Beifahrersitz.

Die Anforderungen an die IT sind auf solchen Reisen vielschichtiger als manch einer denkt. „Kopiervorgänge müssen schnell gehen, weil oft mehrere Speicherkarten kopiert werden müssen. Gleichzeitig muss der Laptop die Bild- und Videodaten bereits einlesen und vorrendern. Diese Doppelbelastung muss der Rechner perfekt abkönnen. Dank SSD-Festspeicher ist dies zum Glück auch kein großes Problem. Für Lightroom, den Bildverwaltungsklassiker aller Programme, ist RAM des Rechners besonders wichtig, weil Vorschaudateien dort eingelagert werden“, so Krolop.

4GB-Dateien dürfen kein Problem sein

Hinzu kommt: Eine Bilddatei kann zwischen 70 und 90 MB groß sein, als Arbeitsdatei in Photoshop teilweise sogar 3 bis 4 GB pro Datei. Noch größer ist 4K-Videomaterial. Aufgenommen mit einer 50-Megapixel-Kamera hat man enorme Datenmengen und benötigt eine immense Rechenleistung, um nicht vor jedem Anschauen die Sanduhr sehen zu müssen.

Und dann darf bei dieser kraftvollen Rechenleistung der Laptop auch im französischen Sommer nicht auf dem Schoß heiß laufen. Nicht zu vergessen die Akkuleistung, die dabei unbedingt für die Fahrt reichen sollte.

Groß, aber reisetauglich

Aber nicht nur auf die Technik kommt es an. Auch die Anforderungen an die Maße sind eigen: Der Bildschirm muss zur Auswertung der Bilder eine große Darstellungsfläche bieten. Im gleichen Atemzug der scheinbare Widerspruch: Handlich muss der Laptop dennoch sein. Denn auch für den Laptop gilt auf Reisen das, was für das gesamte Reisegepäck gilt: Umso kleiner und leichter, desto besser.

Das Arbeitsgerät, auf das Krolop und Gerst Photography bei der aufwendigen Produktion vertraute, war die HP ZBook Mobile Workstation.

„Zweite Möglichkeiten gab es nicht, wenn man nach dem Shooten direkt 500 km weiterfahren muss. Da war der Laptop vor Ort extrem wichtig.“

Auszüge aus ihrer Arbeit sehen Sie hier:

4_Desktop.jpg

 

24_Desktop.jpg

 

6_Desktop.jpg

 

16_Desktop.jpg

 

18_Desktop.jpg

 

Das ist Krolop & Gerst Photography

Martin Krolop und Marc Gerst bilden zusammen das Duo Krolop & Gerst. Während Krolop als Quereinsteiger mit seiner Leidenschaft für Kameras zum Foto- und Video-Experten avancierte, übernimmt Gerst als gelernter Drucktechniker die "leisen 50 %" im Hintergrund. Neben Werbefotografie für renommierte Kunden machen sich die beiden auch mit People-Fotografie und Workshops sowie ihrem Blog in der Foto-Szene.

Twitter: @krolopgerstcom

Instagram: @krolopgerst

Facebook: www.facebook.com/krolopgerst

Website: www.krolop-gerst.com

Blog: http://blog.krolop-gerst.com/

Zu den anderen Berichten >>

Drucken