Ihre Mitarbeiter stellen das größte Risiko für Ihr Unternehmen dar

10. April 2017

5 Min. Lesezeit

Der Aufstieg des „Bring Your Own Device“ bedeutet, dass die Geräte von Mitarbeitern die größte Bedrohung für Unternehmen sein könnten. Was erwarten Experten nun von IT-Entscheidern?

Ihre Mitarbeiter stellen das größte Risiko für Ihr Unternehmen dar (Desktop)

Erfahren Sie hier mehr über das HP EliteBook x360.

Bring Your Own Device (BYOD) ist ein zweischneidiges Schwert. Einige sehen es als Chance für die Senkung von Technologieausgaben. Aber es mehren sich auch Stimmen, die auf die Sicherheitsrisiken hinweisen, die mit BYOD einhergehen.

Aber natürlich hat auch dies wieder ganz eigene Sicherheitsbedenken zur Folge.

Aus diesem Grund kommt Sicherheit bei HP an erster Stelle. Die Elite-Reihe von HP ist nach Militärstandards getestet und bietet eine unvergleichliche Sicherheitstechnologie. So wurde zum Beispiel das HP EliteBook x360 erst kürzlich zum flachsten und sichersten Business-Convertible der Welt erklärt. Ausgestattet mit Intel® Core™Prozessoren der 7. Generation setzt es neue Maßstäbe. Intel Inside®. Powerful Productivity Outside.

Die Zielgruppe der Millennials bevorzugt häufig kommerzielle Geräte. Business-Geräte werden als unzureichend und umständlich in der Bedienung wahrgenommen: „... Business-Geräte haben Probleme, mit den für die Verbraucher entwickelten Technologien Schritt zu halten ... Benutzerfreundlichkeit ist ein wichtiger Faktor hinsichtlich des IT-Konsums“, so Forrester-Analyst Dr. Thomas Mendel, „aber auch Stil und Mode entwickeln sich zu entscheidenden Faktoren [für Business-Anwender].“

“Business-Geräte haben Probleme, mit den für die Verbraucher entwickelten Technologien  Schritt zu halten”Dr. Thomas Mendel, Forrester

Mendel warnt zudem, dass Geräte wie das iPhone und Dienste wie Skype bereits sehr schnell einen Anwenderstamm etablieren konnten. Letztendlich sind Verbrauchergeräte nicht nur ein „Stück Hardware“ – sie sind grundsätzlich zeitgleich mit Business- als auch Verbraucher-Services verknüpft (z. B. iTunes und Skype for Business). CIOs sollten sich die Servicemodelle genauestens anschauen und prüfen, ob die Verbrauchertechnologie zum Unternehmen passt. Vor allem Sicherheit und die individuellen Anforderungen des Unternehmens müssen unter die Lupe genommen werden.

Das HP EliteBook x360 ist ein hoch entwickeltes Hybrid-Notebook, das mit dem neuesten Gen Intel® Core™ Prozessor der neuesten Generation ausgestattet ist. Es ist nicht nur das weltweit dünnste und sicherste Business-Convertible, sondern beeindruckt zudem mit 360° Flexibilität in fünf Modi, unübertroffene Sicherheit und einer Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden und 30 Minuten. Das HP EliteBook x360 verschmelzt damit die Vorzüge von Consumer- und Business-Geräten in einem neuen Device.

40 % der großen Unternehmen haben bis 2018 einen formalen Plan für den Umgang mit aggressiven CybersicherheitsangriffenGartner

74 % der Organisationen haben bereits BYOB-Richtlinien (oder haben diese in Planung). Somit können die Auswirkungen von Verbrauchergeräten auf die Sicherheit nicht ignoriert werden. Laut Gartner haben 40 % der großen Unternehmen bis 2018 einen formalen Plan für den Umgang mit aggressiven Cyberangriffen. Die wachsende Anzahl großflächiger Angriffe in den vergangenen Jahren bedeutet, dass insbesondere CIOs diese Notfallplanung ganz oben auf die Agenda setzen müssen”, erläutert Paul Proctor, VP und Analyst bei Gartner. „Server können vollkommen lahm gelegt, Daten gelöscht und das digitale geistige Eigentum von den Angreifern im Internet veröffentlicht werden. Die betroffenen Organisationen werden von einer Flut von Medienanfragen zu Reaktion und Status getroffen und die Reaktion der Regierung könnte zu einer weiteren Offenlegung und zu noch mehr Chaos beitragen ... Diese Attacken können dazu führen, dass sensible interne Daten über soziale Medienkanäle verbreitet werden, Das kann wiederum ein weitaus heftigeres Medienecho nach sich ziehen als ein Verstoß gegen Kreditkarten- oder personenbezogene Daten.“

Die Auswirkungen auf die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens, die Kundenbeziehungen und die Datenintegrität können gewaltig sein. Doch das ist noch nicht alles. Abhängig vom Umfang des Angriffs kann es Monate dauern, bis die Mitarbeiter wieder wie gewohnt arbeiten.

“Es ist unmöglich, alle Verstöße in einem großen komplexen Unternehmen zu verhindern”Paul Proctor, Gartner

Aus diesem Grund richten die meisten ihren Fokus von der Blockierung und Erkennung von Angriffen auf die Erkennung und Reaktion auf Angriffe.

“Es ist unmöglich, alle Verstöße in einem großen, komplexen Unternehmen zu verhindern. Deshalb verändert sich der Ansatz seit einigen Jahren hin zum Erkennen und Reagieren. Die Angriffsmuster und die erdrückende Beweislage haben gezeigt, dass es zu einem Verstoß kommen wird”, sagt Proctor. „Vorbeugende Kontrollen wie Firewalls, Antivirenschutz und das Schwachstellenmanagement sollten nicht der alleinige Fokus eines ausgereiften Sicherheitsprogramms sein. Ausgewogene Investitionen in Erkennungs- und Reaktionsmechanismen werden dieser neuen Realität gerecht.“

Das „Internet of Things“ (IoT) wird mit jedem neuen Produkt größer und besser. Und deshalb zieht es nicht nur größere Budgets an, es steht auch im Fokus von CIOs – und Cyberkriminellen. Eine solche Technologie lässt sich dank der Benutzerfreundlichkeit und der Bequemlichkeit für die Anwender leicht implementieren. Leider verfügen Verbrauchergeräte häufig nicht über die gleichen Sicherheitsniveaus – entweder integriert oder manuell konfiguriert. Wenn dazu noch mangelndes Sicherheitswissen der Benutzer kommt, kann das eine gefährliche Kombination sein.

Die Zukunft der Gerätesicherheit

Gartner sagt vorher, dass sich der Standard der Sicherheitsprogramme verbessern wird und dass dem Risiko und dem geschäftlichen Wandel mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Man geht auch davon aus, dass von den Vorständen mehr Unterstützung und Anleitung ausgehen wird. Schließlich hat die andauernde Flut von Hackerangriffen bereits viele Unternehmen von Sony Entertainment über Ashley Madison bis hin zu T-Mobile erschüttert.

“Sicherheit ist kein technisches Problem, das von Technikern gelöst wird und das irgendwo in der IT-Abteilung versteckt ist”Paul Proctor, Gartner

So erschütternd diese Angriffe gewesen sein mögen, sie waren auch eine Art Weckruf für Unternehmen in aller Welt und der Schlüssel für den Aufbau eines geschäftlichen Strebens nach proaktivem Denken hinsichtlich Sicherheit und Investitionen in robustere Systeme.

“CIOs und Chief Risk Officer (CROs) können und müssen die Mitarbeiter überzeugen, ihr Denken von traditionellen Ansätzen hin zu einem Risiko-, Sicherheits- und Business-Continuity-Management zu verlagern. Sicherheit ist kein technisches Problem, das von Technikern gelöst wird und das irgendwo in der IT-Abteilung versteckt ist”, so Proctor. „Organisationen müssen die Probleme von morgen bereits heute lösen.“

Laut Dr. Mendel ist der Schritt hin zu einer stark standardisierten Technologie eine der Möglichkeiten für eine Kombination aus Sicherheit und der einfachen Handhabung von Verbrauchergeräten. Mendel geht davon aus, dass eine wachsende Zahl von Unternehmen von dieser preiswerteren und verlässlicheren Lösung anstelle der üblichen Kaufmodelle profitieren wird.

Das EliteBook x360 ist nicht einfach nur sexy. Es ist auch und vor allem wirklich sicher. HP Sure Start setzt zum Beispiel BIOS zurück, sobald es eine Gefahr erkennt. Multi-factor Authentifizierung (MFA) arbeitet beim Login sowohl mit Gesichts- als auch Iris- und Fingerabdruckerkennung, um sicher zu stellen, dass wirklich nur Sie an Ihre Daten kommen. Der HP Sure View Privacy Screen verdunkelt das Display von den Seiten und verhindert so, dass Ihre Umgebung einsehen kann, woran Sie gerade arbeiten.

Erfahren Sie jetzt hier mehr.

Intel, das Intel-Logo, Intel Inside, Intel Core und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
1. Most secure based on HP’s unique and comprehensive security capabilities at no additional cost among vendors with >1M annual sales as of December 1, 2016 on HP Elite PCs with Intel 7th Gen Intel® Core™ processors, Intel® integrated graphics, and Intel® WLAN. Thinnest Based on competitors with >1m units annually of convertible, non-detachables having a Windows Pro OS and 6th or 7th generation U series Intel® Core™ vPro™ processors.
2. Windows 10 MM14 battery life will vary depending on various factors including product model, configuration, loaded applications, features, use, wireless functionality, and power management settings. The maximum capacity of the battery will naturally decrease with time and usage. See www.bapco.com for additional details.

Drucken
Learn more about the HP Elite x3