Dies sind die Top-Trends des Mobilisierungsprozesses

6. Juni 2017

7 Min. Lesezeit

Ist BYOD überholt? Lesen Sie hier warum fortschrittliche Unternehmen hybride Unternehmenstechnologien bevorzugen.

Dies sind die Top-Trends des Mobilisierungsprozesses (Desktop)

Mobil und hypervernetzt – im Anschluss an einen der innovativsten MWCs tragen wir die wichtigsten Erkenntnisse, größten Trends und brandneuen Innovationen zusammen. Auf der weltgrößten Mobilfunkmesse war neben Connected Cars und Quantified Self Wearables die intelligente Technologie das größte Highlight. Mit den folgenden Einblicken stellen Sie sicher, dass IT weiterhin an vorderster Stelle Ihrer Geschäftsentwicklung steht.

Mobilität: mehr als ein Mobilgerät

Mit dem Mobiltelefon entstand der mobile Mitarbeiter. Gespräche oder Textnachrichten waren nun auch von unterwegs möglich. Heute ist Mobilität jedoch weitaus mehr als ein Verkaufsgespräch beim Autofahren oder eine Rückmeldung im Büro während des Check-ins am Flughafen. Inzwischen geht es darum die Schwelle zwischen Online- und Offline-Arbeit zu senken, die Produktivität zu steigern und das Geschäftswachstum kontinuierlich von jedem beliebigen Ort aus voranzutreiben.

Top-Trends des MWC 2017

5G-Konnektivität: bald verfügbar
Die Nachfrage ans Videostreaming treibt die Entwicklung voran: schon sehr bald hält die lang erwartete Netzwerktechnologie mit deutlich höheren Datenübertragungsraten Einzug in den digitalen Alltag. Sie ist schon länger in Vorbereitung und soll ab 2019 verfügbar sein. Es war eines der spannendsten Themen des MWC 2017.

Im Gespräch war auch eine abgespeckte Version, die später in diesem Jahr herauskommen soll. Der Gewschwindigkeitsunterschied kann sich sehen lassen: Der Download eines HD-Films mit einer 4G-Verbindung dauert 31 Sekunden. Mit einer 5G-Verbindung ist dasselbe Video in nur einer Sekunde abspielbereit. Bei einer solchen Beschleunigung wundert es wenig, dass 5G bis 2026 vorraussichtlich sieben Milliarden Pfund in die britische Wirtschaft spülen wird – so eine Schätzung von O21.

Was springt für Sie dabei heraus? Während das Transformationspotential für Unternehmen durch die Geschwindigkeitszunahme riesig sein könnte, waren viele Kongressteilnehmer auch der Ansicht, dass trotz des Hypes um 5G keine Einigkeit darüber besteht, was es eigentlich bedeutet. Und da es vorraussichtlich erst 2019 verfügbar sein soll, wird es momentan eher als zukünftige Mobilitätsstrategie betrachtet.

Das Internet der Dinge verbindet unsere Straßen und Städte
Das IoT (Internet of Things) räumt weiter mit der Art auf, wie wir mit täglichen Produkten umgehen. Das Highlight des diesjährigen MWC waren Connected Cars. Firmen wie Intel zeigten wie sie die nächste Generation intelligenter Connected Cars unterstützen werden. Fahrzeuge sollen künftig als Knotenpunkte der Kommunikation dienen, die automatisch fahren, Kollisionen minimieren und die 5G-Technologie anwenden. Nicht nur das Fahrzeuginnere, sondern die ganze Umgebung soll sich verändern: Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihre Stadt in naher Zukunft verknüpfter sein wird. Es wird intelligente Ampeln geben, die Fahrzeugen melden wann die Ampelphase wechselt. Man rechnet derzeit damit, dass Unternehmen in den nächsten fünf Jahren fast 5 Billionen Dollar2 für das Internet der Dinge ausgeben werden. Es kommen also definitiv einige Veränderungen auf uns zu.

Was springt für Sie dabei heraus? Derzeit trägt IoT-Technologie bereits zur Straffung von Betriebsabläufen bei. Sie treibt die Produktivität voran und ermöglicht mobiles Arbeiten, und zwar an mehr Orten als je zuvor. Das wurde auf der MWC 2017 dank Connected Cars eindrucksvoll demonstriert.

Große Entwicklungen von KI, VR, Robotern und Drohnen
Im Bereich der künstlichen Intelligenz sind auf jedem MWC schnelle und deutliche Fortschritte zu beobachten. Auch in diesem Jahr waren die Entwicklungen spektakulär. TeleSoftas, ein litauischer Hersteller mobiler Anwendungen, präsentierte sein Konzept zukünftiger Geschäftstreffen durch Virtual Reality – mit Avataren, die verschiedene Mitarbeiter auf der ganzen Welt darstellen. Das japanische Unternehmen Softbank stellte neue Roboter für den Kundenservice vor, die im Geschäft Kunden begrüßen und Produkte vorstellen, um Mitarbeiter zu entlasten. Ein Sonderbereich der Veranstaltung war abgesperrt, um Drohnen zu demonstrieren, die künftig von Menschen gesteuerte Lieferfahrzeuge ablösen sollen. Während viele dem häuslichen Gebrauch von AR und VR gegenüber immer noch skeptisch sind (die hohen Preise der Headsets sind möglicherweise ein Hindernis), hat der Tech Pro Research Report 2016 gezeigt, dass 67 % der Unternehmen den zukünftigen Gebrauch von AR in Betracht ziehen, während 47 % die zukünftige Anwendung von VR erwägen3.

Was springt für Sie dabei heraus? Wenn Sie meinen, KI, VR, Robotik oder Drohnen könnten sich positiv auf Ihr Geschäft auswirken, müssen Sie unter Umständen noch etwas warten, bis die Technologie einsatzbereit und etwas budgetfreundlicher ist. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und erfahren Sie von neuen Markteinführungen, indem Sie Unternehmen wie TeleSoftas online folgen.

Virtuelle Assistenten: besser als je zuvor
Seit dem letzten Jahr bekommt Siri von Apple zunehmend Konkurrenz durch Geräte wie Amazon Echo. Ausgehend vom MWC 2017 ist abzusehen, dass dieser Konkurrenzdruck in den nächsten 12 Monaten weiter steigt.

Was springt für Sie dabei heraus?
Intelligente virtuelle Assistenten, die sich nur durch Sprache und komplett handfrei betreiben lassen, werden zu einem integralen Bestandteil Ihres mobilen Geschäfts-Toolkit. So kommunizieren Mitarbeiter künftig schneller und einfacher.

Digitale Zwillinge: das Ende defekter Geräte
In Zukunft existiert von jedem Gerät eine digitale Kopie. Anhand derer können IT-Teams die Geräte in Echtzeit überprüfen und mittels Analysen vorbeugende Wartungen planen4. Weil IT-Teams so Probleme vorhersehen und verhindern können, gehen die so gewarteten Mobilgeräte nicht kaputt.

Was springt für Sie dabei heraus? Keine Pannen – keine Unterbrechungen. Ihre Mitarbeiter bleiben verbunden und produktiv.

Managed IT-Dienste: aaS ist die Zukunft
Wenn man dem MWC 2017 Glauben schenken darf, ist die Zukunft online. Während Cloud-basierte Lösungen nichts Neues sind, ist die Verbreitung von SaaS, NaaS und DaaS beispiellos. Die IT und andere Betriebs-Apps werden durch Cloud-basierte Dienste ersetzt.

Was springt für Sie dabei heraus? Managed Services senken Ihre Kosten und bieten eine schnelle, bedarfsgerechte Verfügbarkeit, ohne die IT-Sicherheit Ihres Unternehmens aufs Spiel zu setzen. Mit anderen Worten: Es ist ein Kinderspiel.

Holografische Meetings: mobil und persönlich
Microsoft HoloLens ermöglicht Ihnen mithilfe eines Headsets und holografischen Inhalten mit der physischen Welt zu interagieren. Wenn sich die Technologie so weiter entwickelt, werden physische Meetings wahrscheinlich in den Hintergrund rücken, da holografische Meetings einen ähnlichen Grad an Nähe reproduzieren.

Was springt für Sie dabei heraus? Einer der größten Nachteile des mobilen Arbeitens ist, dass man Kollegen oder Kunden kaum noch persönlich antrifft. Die holografische Technologie könnte dieses Hindernis beseitigen, indem Sie virtuelle Treffen in sehr persönliche Begegnungen verwandelt.

Hybrid-Geräte: Reisen mit leichtem Gepäck
Hybrid-Geräte helfen Berufstätigen dabei, von überall und ohne Unterbrechung Prozesse zu optimieren, sicher verbunden zu bleiben und mit Kollegen zusammenzuarbeiten. Im Büro der Zukunft wird die Notwendigkeit mehrerer mobiler Geräte dank Hybrid-Geräten der Vergangenheit angehören.

Was springt für Sie dabei heraus? Bereits jetzt sind leistungsstarke, portable Hybrid-Technologien verfügbar, die einen wesentlichen Teil jeder mobilen Geschäftsstrategie ausmachen sollten. Wenn Sie die Produktivität an Ihrem Arbeitsplatz steigern möchten, verbessern Sie die Erfahrung Ihrer Mitarbeiter und halten Sie Ihr Geschäft sicher – entdecken Sie noch heute das HP Pro x2 612 G2.

Leistungsstarke Akkus: Längere Lebenszeit und schnelleres Laden
Bei so vielen Menschen, die von unterwegs aus arbeiten, war es nur eine Frage der Zeit, für verbesserte Akkulaufzeiten. Berufstätige wollen stets erreichbar sein, und wenn die Akkulaufzeit nicht ihren Erwartungen entspricht, wandern sie schnell zur Konkurrenz ab. Ein wichtiges gemeinsames Merkmal, der auf dem MWC 2017 vorgestellten Geräte, waren leistungsstärkere, schneller aufladbare Akkus.

Was springt für Sie dabei heraus? Es versteht sich von selbst, dass eine längere Akkulaufzeit Ihren Mitarbeitern hilft mit dem Geschäft verbunden und länger produktiv zu bleiben. Achten Sie bei Ihrer Mobilitätsstrategie auf die Akkulaufzeit Ihrer Geräteflotte, da dies einen erheblichen Einfluss auf Ihren Geschäftsbetrieb haben könnte.

Kundendienst: verbessertes Kundenerlebnis
Bei Mobilität geht es nicht nur darum, die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern. Sie dient auch dazu, die Erfahrung mit dem Kundendienst zu verbessern. Eine der aufregendsten Neuheiten auf dem MWC 2017 stammt von HP. Das Unternehmen präsentierte neues kommerzielles Zubehör für das HP Elite x3 Windows 10 mit einer mobilen Scanfunktion und einer mobilen Lösung für den Einzelhandel.

Was springt für Sie dabei heraus? Oder anders ausgedrückt, was springt für den Kunden dabei heraus? Die Lösung kann problemlos Barcodes scannen, Preise überprüfen, den Lagerbestand anzeigen und später nahtlos an den Desktop-PC angeschlossen werden. Das sorgt für ein schnelleres, fehlerfreies Kundenerlebnis ohne Verzögerungen oder Datenfehler.

Der Markt für BYOD und Unternehmensmobilität wird voraussichtlich von 35,1 Milliarden Dollar im Jahr 2016 auf 73,3 Milliarden Dollar im Jahr 2021 wachsen5. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen wir an das Büro gefesselt waren, um Zugriff auf Dateien zu haben, mit Kollegen zusammenzuarbeiten oder einen Kundenanruf zu tätigen. Die Innovationen im Bereich der mobilen Technologie beschleunigen seit einiger Zeit das Tempo der mobilen Revolution, und ein Abschwung ist nicht in Sicht. Wie die Trends und Innovationen auf dem MWC 2017 gezeigt haben, müssen Unternehmen auf den Zug aufspringen, Schritt halten und Mut zur Veränderung haben, wenn sie in Zukunft am Markt bestehen wollen.

Quellen

1. https://www.ft.com/content/a56f0f92-de64-11e6-86ac-f253db7791c6
2. http://uk.businessinsider.com/iot-mobile-world-congress-2017-3?r=US&IR=T
3. http://www.techrepublic.com/article/why-2017-could-be-a-big-year-for-ar-and-vr-in-business/
4. http://www.computerweekly.com/photostory/450413986/MWC-2017-An-overview-of-whats-going-on-at-Mobile-World-Congress/1/MWC-2017-Hot-Mobile-World-Congress-trends
5. http://www.information-age.com/5-trends-impacting-enterprise-mobility-2017-123464613/

Learn more about the HP Elite x3