7 Tipps wie Sie ab sofort umweltbewusst drucken!

30. Mai 2016

5 Min. Lesezeit

Green IT ist seit Jahren ein wichtiger Trend im Unternehmen. Die IT-Infrastruktur ist einer der größten Stromfresser und bietet daher einiges Einsparpotential, um den CO2-Fußabdruck zu verkleinern. Mit diesen Tipps kommen Sie hierbei ein großes Stück voran!

7 Tipps wie Sie ab sofort umweltbewusst drucken! (Desktop)

Green IT ist seit Jahren ein wichtiger Trend im Unternehmen. Die IT-Infrastruktur ist einer der größten Stromfresser und bietet daher einiges Einsparpotential, um den CO2-Fußabdruck zu verkleinern. Durch umweltbewusstes Handeln können Unternehmen nicht nur sparen, sondern schonen auch die Umwelt, das gilt auch für das Drucken von Dokumenten.

  1. Duplexdruck nutzen ohne Einbußen bei der Druckgeschwindigkeit

    Nicht alle Dokumente müssen in Hochglanz und maximaler Qualität zur Verfügung stehen. Wenn möglich, setzen Sie auf leichtes Recyclingpapier. Unterstützt der Drucker das beidseitige Drucken, auch "Duplex" genannt, dann nutzen Sie diese Technik. Das spart Papier und damit Geld. Drucken Sie häufig eine große Seitenanzahl, sollten Sie sich für einen Drucker entscheiden, der Duplex unterstützt, zum Beispiel HP LaserJet Enterprise M506x.

    Das Tolle dabei, die neuen LaserJets mit JetIntelligence drucken in Duplex fast genauso schnell wie in Simplex. Zunehmend werden auch „smarte“ Output-Geräte dafür genutzt, um analoge auf digitale Prozesse umzustellen. Insbesondere bei den Multifunktionsgeräten geht es längst nicht mehr ums Drucken allein. Bereits bei den Einstiegs-MFPs gibt es umfassende „papierlose Anwendungen“ die nicht nur besonders umweltbewusst sind, sondern Arbeitsabläufe deutlich optimieren können. Dazu zählen nicht zuletzt Eigenschaften wie digitales Scannen von Dokumenten direkt an E-Mail, USB, Netzwerkordner oder in die Cloud. Je höherwertiger die Geräte sind, desto umfassender sind die mit Dokumenten-Management und Workflow Eigenschaften.

  2. Umweltbewusster Umgang mit Tonerkartuschen

    Kaufen Sie möglichst große Tonerkartuschen mit einer hohen Kapazität. Dadurch müssen Sie die Kartusche nicht so häufig wechseln, und Sie entlasten die Umwelt. Ist eine Kartusche leer, werfen Sie diese nicht weg, sondern geben Sie diese an entsprechender Stelle zurück. Egal ob Privatanwender oder Unternehmen: für jede Kunden gibt es das optimal Recycling Programm. Alle Details hierzu sind zu finden auf: Rücknahme der Verbrauchsmaterialien.

  3. Energiesparfunktion des Druckers nutzen

    Empfehlenswerte Drucker verfügen über eine Energiesparfunktion. Diese ist normalerweise auch bereits aktiviert. Sie sollten in den Einstellungen Ihres Druckers die Energiesparfunktion an Ihre Anforderungen anpassen, zum Beispiel festlegen, wann der Drucker in den Energiesparmodus wechseln soll. Jede Minute, die Sie einsparen, schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Viele HP-Drucker verfügen hier über eine Auto-On/Off-Technologie. Vor allem die neuen JetIntelligence-Drucker stehen nach dem Aufwecken aus dem Energiesparmodus fast ohne Zeitversatz zur Verfügung. Hiervon profitieren auch kleinere Teams, bei denen häufige, aber kleinere Druckjobs die Regel sind. Zwischen den Ausdrucken ruht sich der Drucker aus, und spart dadurch Energie. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Drucker darauf, dass diese eine Energy Star Zertifizierung haben und / oder auch die Blaue Engel Zertifizierung.

  4. Original Tonerkartuschen sparen Geld und Energie

    Bei den neuen HP LaserJets werden die HP JetIntelligence Tonerkartuschen bereits vorinstalliert im Drucker ausgeliefert. Es fällt also keine Kartonage mehr an die entsorgt werden muss. In der Vergangenheit mussten bei den Kartuschen das sogenannte Tonersiegel entfernt werden was wiederum zu Aufwand und Abfall gesorgt hat. Bei den neuen JetIntelligence Druckern ist das nicht mehr notwendig. Hier wird das Siegel automatisch durch den Drucker entfernt und verschwindet im Innern der Tonerkartusche. Mit diesen beiden Neuerungen steht einem schnellen Start nichts mehr im Wege und erspart ganz nebenbei viel Zeit und Müll.

    Es liegt auf der Hand dass die Besten Druckergebnisse mit dem Einsatz von originalen Tonerkartuschen von HP erzielt werden. Diese Kartuschen sind für die Zusammenarbeit mit den neuen Druckern optimiert, und bieten häufig eine deutlich höhere Seitenreichweite. HP ColorSphere 3 Toner bieten authentische HP-Qualität und verfügen nun auch über eine Anti-Betrugs-Technologie. Letztere erkennt auf Wunsch ob sich eine Original HP Tonerkartusche im Drucker befindet, eine gebrauchte oder eine gefälschte.

    Beim Einsatz von JetIntelligence-Druckern sollten Sie also möglichst auf originale Tonerkartuschen setzen.

  5. Mit Green IT Kosten sparen und die Umwelt schonen

    HP bietet mit der revolutionären JetIntelligence-Technologie für Laserdrucker ein erhebliches Einsparpotential für Unternehmen und private Anwender. Durch diese Technologie wird der Toner wesentlich schneller und mit niedrigeren Temperaturen zum schmelzen gebracht als mit älteren Tonertechnologien. Dadurch verbrauchen die Drucker weniger Energie und die Ausdrucke stehen auch schneller zur Verfügung, weil die für das Aufheizen benötigte Zeit deutlich kürzer ist als bei anderen Geräten. Der Eco-Footprint des Unternehmens wird dadurch merklich verbessert.

    Der Laserdrucker HP LaserJet Pro M402 benötigt durch diese Technologie zum Beispiel bis zu 27% weniger Energie als sein Vorgänger, beim HP Color LaserJet MFP M575 sind es sogar 57%. Alleine schon deshalb lohnt es sich auf die neuen Drucker zu setzen. Ein weiterer Vorteil der Technologie besteht darin, dass mit einer Tonerkartusche bis zu 90% mehr Seiten gedruckt werden können. Die neue Tonerformel mit harter Schale sorgt nämlich dafür, dass die Tonerpartikel stabil bleiben und es zu keinem wesentlichen Tonerverlust mehr kommt. Dies resultiert in niedrigere Druckkosten / CPP.

    Mehr zur neuen JetIntelligence Technologie ist auf der Internetseite der neuen HP-Drucker zu lesen.

  6. Mobiles Drucken für mehr Produktivität

    Für mobiles Drucken steht HP ePrint zur Verfügung. Über eine App für Mobilgeräte werden Druckaufträge direkt per e-Mail an den gewünschten Drucker gesendet. Beim klassischen und kostenlosen HP ePrint wird die Mail über das Internet und die HP Cloud versendet. Mit der Lösung HP ePrint Enterprise erfolgt der Versand der eMail unternehmensintern im Intranet.

    Mit gleich zwei neuen Pull/PIN Print Lösungen wartet HP bei den Mittelklasse-LaserJets (M4xx) auf. So lassen sich bei diesen Geräten Druckaufträge verschlüsselt auf einem USB Stick auslagern und dann direkt am Drucker per selbst definierten PIN wieder ausdrucken – ohne Gefahr zu laufen, dass vielleicht geheime Ausdrucke in falsche Hände geraten.

    Dem mobilen Menschen wird mit der Jet Advantage Privat Print Lösung Rechnung getragen. Hier kann der Druckauftrag über Smartphone, und einer vorher installierten App, in der Cloud gespeichert, und dann an jedem JetAdvantage-fähigen Drucker ausgedruckt werden – egal wo er steht. Der Ausdruck erfolgt aber erst dann, wenn sich ein berechtigter Benutzer am Gerät authentifiziert hat. Auch diese Lösung ist kostenlos, kann aber den Workflow in einer zunehmend mobileren Welt erheblich verbessern und optimieren.

  7. Auch auf die kleinen Dinge kommt es an

    Dank der JetIntelligence Technologie konnte die Größe der Drucker um bis zu 26% reduziert werden – was erheblich und beeindruckend ist, insbesondere wenn ein neues Gerät neben dem Vorgängermodell steht. Damit lässt ich Platz sparen. Solche Geräte lassen sich aber auch näher in der Arbeitsumgebung unterbringen. Somit werden die Wege zum Gerät kürzer, was letztlich die Produktivität jedes Einzelnen verbessert.

    Größere Displays, die sich dazu noch deutlich weiter schwenken lassen, erleichtern kleinen, großen oder behinderten Menschen, somit auch Personen im Rollstuhl, die einfache Bedienbarkeit des Druckers. Idealerweise sind die Benutzer-Oberflächen der jeweiligen Modelle identisch, sodass Administratoren und Nutzer sich an jedem Gerät sofort zurechtfinden.

    Große 550-Blatt Papierzuführungen sorgen dafür, dass ein komplettes Ries Papier, sogar bei dickeren Grammaturen eingesetzt werden kann. Das separate Verstauen, und damit die Gefahr der Verschmutzung von Papier, wird minimiert.

LaserJet JetIntelligence